Kategorien &
Plattformen
Vertretungen
Vertretungen

Vertretungen

Die Diözesanversammlung hat die Aufgabe, die Anliegen der Katholiken und Katholikinnen des Bistums auch in verschiedenen Gremien innerhalb und außerhalb des Bistums zu vertreten.

Diözesansynodalrat (DSR)

Der DSR ist das Gremium, das den Bischof von Limburg vor allen wichtigen Entscheidungen berät. Der Bischof ist der Vorsitzende des Diözesansynodalrats. Die DV wählt die Mehrheit der Mitglieder (18).

Dem Diözesansynodalrat gehören neben dem Bischof an:

  • die Präsidentin und 18 von der Diözesanversammlung gewählte Mitglieder
  • der Bischofvikar für den synodalen Bereich
  • der Generalvikar, der Weihbischof und ggf. weitere Bischofsvikare
  • gewählte Vertreter/innen des Priesterrats, des Ordensrats, des Diakonenrats, des Rats der Gemeinden von Katholiken anderer Muttersprache, des Rats der Hauptamtlichen Pastoralen Mitarbeiter/innen
  • und schließlich bis zu vier vom Bischof berufene Mitglieder.

Insgesamt hat der Rat derzeit 33 Mitglieder.

"Der Bischof und die übrigen Mitglieder des Diözesansynodalrates informieren sich gegenseitig als Dialogpartner und beraten gemeinsam über die anstehenden Angelegenheiten." (§ 77 SynO)

Der Diözesansynodalrat (DSR) berät über die Richtlinien und Schwerpunkte für die Pastoral im Bistum, die Koordinierung der seelsorglichen Aktivitäten im Bistum, Grundsätze für den Einsatz der Mitarbeiter/innen im pastoralen Dienst, die pastoralen Grundsätze für die Aufstellung des Haushaltsplanes der Diözese und verschiedene andere Fragen. Er wählt die Mehrzahl der Mitglieder des Diözesankirchensteuerrates, der die Kirchensteuereinnahmen des Bistums verwaltet.

Zentralkomitee der deutschen Katholiken (ZdK)

Die DV entsendet drei Vertreter/innen in das ZdK. In der 13. Amtszeit wird diese Vertretung wahrgenommen von:

  • Wiegand Otterbach, Höhr-Grenzhausen
  • Christian Pulfrich, Dillenburg
  • Dr. Barbara Wieland, Frankfurt

Das Zentralkomitee der deutschen Katholiken ist der Zusammenschluss von Vertreterinnen und Vertretern der Diözesanräte und der katholischen Verbände sowie von Institutionen des Laienapostolats und von weiteren Persönlichkeiten aus Kirche und Gesellschaft. Es ist das von der Deutschen Bischofskonferenz anerkannte Organ im Sinne des Konzilsdekrets über das Apostolat der Laien (Nr. 26) zur Koordinierung der Kräfte des Laienapostolats und zur Förderung der apostolischen Tätigkeit der Kirche (§ 1 Abs. 1 und 2 des Statuts des Zentralkomitees der deutschen Katholiken).

Je drei Mitglieder der Diözesanräte, 97 Mitglieder aus den katholischen Verbänden und Institutionen und bis zu 45 Persönlichkeiten aus dem öffentlichen und kirchlichen Leben bilden die Vollversammlung. Das ZdK tagt zweimal jährlich mit der Vollversammlung, ist Ausrichter der Katholikentage und Mitinitiator und Mitveranstalter der Ökumenischen Kirchentage und nimmt regelmäßig in Form von Plenumserklärungen, Äußerungen des Präsidenten, Veröffentlichungen der verschiedenen Arbeitskreise u.a. zu Fragen von gesellschaftspolitischem oder kirchlichem Interesse Stellung.

Weitere Informationen zum ZdK unter zdk.de

LAG Hessen

Der Landesarbeitsgemeinschaft der Diözesan- und Katholikenräte Hessen gehören an:

  • Katholikenrat im Bistum Fulda (zwei gewählte Mitglieder und Geschäftsführer/in)
  • Diözesanversammlung des Bistums Limburg (Andreas Feldmar, Dr. Barbara Wieland und Geschäftsführerin)
  • Katholikenrat im Bistum Mainz (zwei gewählte Mitglieder und Geschäftsführerin)
  • Diözesankomitee der Erzdiözese Paderborn - nimmt die Mitgliedschaft nicht wahr, da nur wenige Pfarreien in Hessen liegen.

Die Landesarbeitsgemeinschaft trifft sich zweimal im Jahr zum Austausch über Themen, die landespolitisch von Bedeutung sind. In den letzten Jahren ging es mehrfach um Fragen des Sonntagsschutzes, Religionsunterrichts und der Flüchtlingsthematik. Ggf. werden gemeinsame Aktionen koordiniert, so z.B. verschiedene Aktivitäten zum Thema Sonn- und Feiertagsschutz. Der Leiter des Kommissariats der Katholischen Bischöfe im Lande Hessen, Domkapitular Dr. Wolfgang Pax, ist in den Sitzungen anwesend. Die LAG kann Themen für das jährlich Spitzengespräch der Kirchen mit der Hessischen Landesregierung vorschlagen und trifft sich in unregelmäßigen Abständen mit Vertretern und Vertreterinnen des Hessischen Landtags (zuletzt November 2017).

LAG Rheinland-Pfalz

Der Landesarbeitsgemeinschaft der Diözesan- und Katholikenräte Rheinland-Pfalz gehören an:

  • Diözesanversammlung des Bistums Limburg (Ingeborg Schillai, Wiegand Otterbach und Geschäftsführerin)
  • Katholikenrat im Bistum Mainz (zwei gewählte Mitglieder und Geschäftsführer/in)
  • Katholikenrat im Bistum Trier (ein gewähltes Mitglied und Geschäftsführer/in)
  • Katholikenrat im Bistum Speyer (zwei gewählte Mitglieder und Geschäftsführer/in)
  • Diözesanrat der Katholiken im Erzbistum Köln - nimmt die Mitgliedschaft nicht wahr, da nur zwei Pfarreien des Erzbistums zu RLP gehören

Die Landesarbeitsgemeinschaft trifft sich zweimal im Jahr zum Austausch über Themen, die landespolitisch von Bedeutung sind. Ggf. werden gemeinsame Aktionen koordiniert. Der Leiter des Kommissariats der Katholischen Bischöfe im Lande Rheinland-Pfalz, Ordinariatsrat Dieter Skala, ist in den Sitzungen anwesend.